Donnerstags-Vortrag: Wasserzeichen- und Papierstrukturanaylsen für die kunstgeschichtliche Forschung

Donnerstag, 16. Januar 2020, 17 Uhr, anschliessend Apéro
Referat von Georg Dietz 
HKB Bern, Multifunktionsraum, Schwabstrasse 10, 3018 Bern


Wasserzeichen und Papierstrukturen können einen wesentlichen Beitrag bei der Analyse von Kunstobjekten auf Papier darstellen.  Ausgangspunkt hierfür bildet die korrekte Dokumentation mit entsprechender Bildaufnahme und der richtigen Erfassung und Interpretation der Phänomene. An Fallbeispielen aus Forschungsprojekten zu Niederländischen Zeichnungen am Kupferstich-Kabinett Dresden und der Grafischen Sammlung Weimar sollen die Möglichkeiten der Papier- und Wasserzeichenforschung als historische Hilfswissenschaft demonstriert werden.

 

 

Der Forschungsschwerpunkt Materialität in Kunst und Kultur und der Fachbereich Konservierung und Restaurierung öffnen im Rahmen einer öffentlichen Vortragsreihe ihre Türen, um Studierenden, Lehrenden und Interessierten neueste Forschungsergebnisse vorzustellen und gemeinsam zu diskutieren. Dabei soll sich die Vortragsreihe diversen Themen widmen, die sich mit der Analyse, der Interpretation und der Erhaltung von Kunst und Kulturgut beschäftigen.

Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenfrei; eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Eine Kollekte zu Gunsten des Stipendienfonds der HKB ist möglich.

 

Flyer