MATERIALARCHIV

Bassine

Bassine
Materialgruppen:
Pflanzliche Werkstoffe > Pflanzliche Fasern Materialbeschrieb Bassine bezeichnet die Fasern aus den Blattrippen der Palmyrapalme (auch Sagopalme genannt), ein Palmgewächs aus der Familie der Arecaceae. Bassine ist eine Blattfaser, also eine Hartfaser, die vorwiegend in Ostindien gewonnen wird. Die Fasern werden häufig zum Vermischen mit anderen Fasern verwendet, z. B. mit Mexicofibre zu Unionfibre? oder mit Piassavafasern. Bassine hat grobe und harte Fasern. Sie gleicht der Piassavafaser, ist aber im Vergleich zu dieser weicher sowie weniger stark und federnd. Bassinefasern sind von hell- bis dunkelbrauner Farbe, die ins Rötliche changieren. Sie werden in warmem Wasser weich. Bassinefasern lassen sich wie alle Hartfasern nicht verspinnen. Sie werden daher meist roh, seltener auch zum Flechten verwendet. Bassine eignet sich gut zur Herstellung verschiedener Grobbürsten wie Scheuerbürsten, Schrubber, Viehbürsten und Rohrreiniger. Andere Bezeichnungen/Synonyme:
Palmyrafiber, Palmyrafaser, Bassinefaser Herstellung Herkunft, geografische Region:
Ostindien, Sri Lanka Gewinnung:
Bassine oder Palmyrafiber wird von der Sagopalme gewonnen, indem die verdorrten Blätter geklopft und gehechelt werden, bis die zähen, braunen Blattfasern freiliegen. Eigenschaften Erscheinung:

Farbe: Brauntöne, Rottöne
Geruch: neutral
Haptik: handwarm


Anwendung Anwendungsbeispiele:
Bürsten, Besen Sammlungen

Muster in folgenden Sammlungen: Gewerbemuseum Winterthur, Sitterwerk St. Gallen, ZHdK Medien- und Informationszentrum
Standort in der Sammlung: Gewerbemuseum Winterthur:
Pflanzliche Werkstoffe > Schublade 1 Quellennachweis Verwendete Quellen:
Schenek, A. (2000). Naturfaserlexikon. Frankfurt am Main, Deutschland: Deutscher Fachverlag GmbH. Weitere Quellen:
www.mehler-haushaltsprodukte.de/mehler-lexikon/naturfasern Material-Archiv-Signatur:
PFL_FAS_10 Bilder

Flashplayer nicht installiert
Um die Materialsuche zu tätigen, benötigen Sie einen aktuellen Flash Player.
Sie können es hier kostenlos runterladen.
Alternativ können Sie auf aktuellen Browsern auch die HTML5-Version mit leicht eingeschränktem Funktionsumfang aufrufen.

Über MATERIAL ARCHIV
können Sie auch ohne Flashplayer anschauen: www.materialarchiv.ch/cms