MATERIALARCHIV

Rotholz Farbstoff

Rotholz Farbstoff
Materialgruppen:
Farbmittel > Farbstoffe > organische natürliche Farbstoffe Materialbeschrieb Der Begriff Rotholz bezeichnet eine ganze Reihe von Holzarten aus Westafrika oder Südamerika mit verschiedenen färbenden Inhaltsstoffen. Rotholzextrakte werden durch das Eintrocknen wässriger Auszüge hergestellt, der Farbstoff entsteht erst durch Oxidation. Rotholz, Caesalpinia echinata, wurde schon in alter Zeit in Ostindien zum Färben verwendet. Nachdem um 1500 portugiesische Schiffe die Ostküste Brasiliens entdeckt hatten, wurde der rotbraune, geruchlose Farbstoff Brasilin nach Europa importiert. Durch Säuren wird die Farbe gelblich, Laugen bewirken einen stärkeren Rotton. Die Lichtbeständigkeit ist gering. Rotholzextrakte hatten zum Rotfärben von Textilien, Hölzern und Tinten eine grosse Bedeutung.
(© Stefan Muntwyler / Georg Kremer, 2010) Eigenschaften Erscheinung:

Farbe: Rottöne


Sammlungen

Muster in folgenden Sammlungen: Gewerbemuseum Winterthur
Standort in der Sammlung: Gewerbemuseum Winterthur:
Farbmittel > Schublade 25 Spezialmuster: Gewerbemuseum Winterthur:
Farbstoff Bezugsquelle Bezugsquelle Sammlungsmuster:
Kremer Pigmente GmbH & Co. KG, Aichstetten / D Quellennachweis Verwendete Quellen:
Gewerbemuseum Winterthur & Muntwyler, S. (Hrsg.) (2010). Farbpigmente • Farbstoffe • Farbgeschichten. Winterthur: alataverlag. Material-Archiv-Signatur:
FAR Bilder

Flashplayer nicht installiert
Um die Materialsuche zu tätigen, benötigen Sie einen aktuellen Flash Player.
Sie können es hier kostenlos runterladen.
Alternativ können Sie auf aktuellen Browsern auch die HTML5-Version mit leicht eingeschränktem Funktionsumfang aufrufen.

Über MATERIAL ARCHIV
können Sie auch ohne Flashplayer anschauen: www.materialarchiv.ch/cms