Materialität

Herausforderungen für die Sozial- und Kulturwissenschaften
Publikation von Herbert Kalthoff, Torsten Cress, Tobias Röhl (Hg.)
Mit einem Bezug zu MATERIAL ARCHIV


Materialität: Herausforderungen für die Sozial- und Kulturwissenschaften
Wilhelm Fink Verlag, Paderborn 2016
, 461 Seiten, 48 Farb u. 48 sw-Abb., 48 farb. Abb., kartoniert

 
Entgegen der Vorstellung einer im Wesentlichen sprachlich-symbolischen Verfasstheit von Kultur und Gesellschaft vermittelt dieser Band Einblicke in die materielle Beschaffenheit und Bedingtheit menschlichen Handelns und menschlicher Existenz. Hierfür behandeln die Autorinnen und Autoren die Rolle und Bedeutung von Artefakten und Materialien, von Zeichen und Texten, von Licht, Tönen und Natur. Das Ergebnis ist eine Rehabilitierung des Materiellen in den Sozial- und Kulturwissenschaften.
 

Der Beitrag der Kulturwissenschaftlerin Ann-Sophie Lehmann widmet sich im Kapitel «Objektstunden. Vom Materialwissen zur Materialbildung» einem der Versprechen des material turn, nämlich mehr Wissen über die materielle Welt und ihre Objekte zu generieren. Er tut dies anhand der sogenannten object lessons, einem Lernkonzept, welches Wissensvermittlung durch direkte Anschauung und sinnliche Erfahrung der Umwelt erreichen will und im frühen 19. Jahrhundert auf der Grundlage Pestalozzischer Reformpädagogik in England entwickelt wurde.
Eine der grössten Herausforderungen des material turn an die Geisteswissenschaften sei es, der textuellen Interpretation tatsächliches Material zur Seite zu stellen und auch direkte Anschauung und Berührung akzeptabel und notwendig für die Theorie- und Wissensbildung zu machen. Damit stelle sich auch die Frage, wie konkrete Objekte in den Diskurs aufgenommen werden können.

 

Die Autorin schliesst ihren Beitrag mit folgender Aussage:

 

«Die Objektstunden, die das Materialarchiv ermöglicht, sind zwar unendlich wie die materielle Welt, aber nicht beliebig (...). Ihr strukturiertes, jedoch offenes Format liesse sich gut in eine Geisteswissenschaft integrieren, die Matrialwissen und Materialbildung generieren und vermitteln möchte.»

 

Materialität beim Wilhelm Fink Verlag, Berlin. ISBN: 978-3-7705-5704-2