Räumliches Denken – von der Relevanz der Werkstoffe

Di 24. April 2012, 18.15 Uh

Buchvernissage, HSLU T+A


Auch im dritten Band des Laboratoriums steht der architektonische Entwurf im Zentrum. Diesmal spürt der Autor Dieter Geissbühler einen Verlust des räumlichen Denkens in der aktuellen Architektur auf und bietet, wie es sich für ein anwendungsorientiertes Buch gehört, direkte Ansätze zu dessen Überwindung an. Im Fokus steht die Relevanz der Werkstoffe, die den räumlichen Ideen erst Form und Körper geben. Es geht darum, ihre Eigenschaften zu kennen und sie sinnvoll einzusetzen – Entwerfen aus dem Material heraus.

Hochschule Luzern – Technik & Architektur Foyer Mäder-Saal, Trakt IV
Technikumstrasse 21, 6048 Horw