MAGIE DES EINFACHEN: Die Bambuslöffel von Alvaro Abreu

16. November 2014 – 29. März 2015

Ausstellung im Gewerbemuseum, Winterthur


 

Der Brasilianer Alvaro Abreu schnitzt Löffel aus Bambus, Hunderte, Tausende, seit vielen Jahren. Erst in einer späten Lebensphase hat er damit angefangen: Jeden Tag einen Löffel, immer aus einem einzigen Stück Bambus, keiner ist wie der andere.

Seine Schnitte sind äusserst präzis und tief: Schneidet er den Bambus quer an, zeigen sich kleine dunkle Punkte auf der Oberfläche, bei einem Schrägschnitt kommen Maserungen elliptischer Art zum Vorschein und längs geschnitten erscheinen feine, zarte Linien. Hinzu kommen verschiedene Trocknungsverfahren, welche die Variationen seiner Bambuslöffel vervielfachen. Alvaro Abreus Löffel bewegen sich in jeglicher Hinsicht auf gestalterischem Höchstniveau, begründet in einer Vielzahl an Nuancen, Varianten und Modifikationen, nie für den Verkauf gedacht, geht es einzig um Idee und Gestaltung.

Der renommierte deutsche Fotograf Hans Hansen hat sich eingehend mit Alvaro Abreus Werk beschäftigt und hat unzählige Bambuslöffel sortiert, geordnet und in einen Rhythmus gebracht, mal in strenger Balance, dann wieder in chaotischer Zufälligkeit. Entstanden sind Schwarz-Weiss-Fotografien in einer detailgenauen und unaufgeregten Bildsprache, die immer den Dingen den Vorrang lässt.

Das Gewerbemuseum Winterthur holt Alvaro Abreus Reich der Bambuslöffel gemeinsam mit den Fotografien von Hans Hansen als Schweizer Premiere nach Winterthur.

Gleichzeitig wird im Material-Archiv eine Sonderpräsentation mit Alltagsgegenständen aus Bambus und Hintergrundinformationen zur Verarbeitung und Nutzung dieses hochwertigen Materials gezeigt. 

Link zur Ausstellung
 


Gewerbemuseum
Kirchplatz 14
8400 Winterthur