Wachs als Werkstoff
Sonderpräsentation im Gewerbemuseum, Winterthur

Eröffnung: Sonntag, 18. Mai 2014, 13:00 Uhr
Ausstellung bis 9. Juni 2014


 

Julia Lütolf, Verantwortliche für das Werkstoffarchiv im Sitterwerk St. Gallen und Kuratorin der Sonderpräsentation MATERIAL ARCHIV: Wachs als Werkstoff erläutert anlässlich der Eröffnung im Gewerbemuseum die wichtigsten Themen der Präsentation.

Die Sonderpräsentation im Gewerbemuseum zeigt neue Wachsmuster und Objekte aus dem Sitterwerk St. Gallen.

Wachs ist ein plastisches Material – verformbar und nachgiebig. Der technologische Sammelbegriff „Wachs“ umschreibt eine ganze Materialgruppe und steht für eine Fülle von Stoffen unterschiedlicher Herkunft, Anwendung und Zusammensetzung. Ursprünglich einzig dem Bienenwachs vorbehalten, wurden später mit der Entdeckung von Pflanzen- und Mineralwachsen zunehmend auch Stoffe anderer Herkunft, die in der Beschaffenheit dem Bienenwachs ähnlich sind, als Wachse benannt.

Im Sitterwerk St. Gallen wurde 2013 das Projekt „Werkstoff Wachs“ lanciert. Seit Januar 2014 ergänzen Candelilla-, Woll-, Montan-, Mikro-, Polyethylen-, Japanwachs und weitere Wachsarten in Form von Materialmustern und Datensätzen die Sammlungen. Die aktuelle Sonderpräsentation verweist mit Tafeln und Blöcken auf die Lieferformen von Wachsrohstoffen wie auch auf deren Verwendung als Schriftträger, so waren Wachsschreibtafeln und Wachstafelbücher bis ins 15. Jahrhundert wichtige Informationsmedien. Als solche werden sie in der Präsentation erneut eingesetzt und schaffen gleichzeitig den Bezug zu Materialanwendungen und Themen, die primär im Umfeld der Kunstproduktion präsent sind.

 

Gewerbemuseum Winterthur


Kirchplatz 14, 8400 Winterthur