Material z'Mittag: Material in der Denkmalpflege

Donnerstag, 22. November 2018, 12.15 bis 12.45 Uhr
mit Gerold Kunz, Architekt ETH SIA BSA / Denkmalpfleger des Kantons Nidwalden
Sammlung S2, Hochschule Luzern – Technik & Architektur, Technikumstrasse 21, 6048 Horw im Trakt IV, Nische F-Geschoss


Der Material z'Mittag ist ein Anlass, an dem Fachleute aus den Bereichen Architektur, Kunst und Handwerk ein Projekt ihres Büros oder Ateliers vorstellen, bei dem die Materialität eine ausserordentliche Rolle spielt. Zur Veranstaltung wird den Interessierten ein kleines z’Mittag offeriert.

 

Material ist für die Denkmalpflege ein heiliger Graal, für Architektinnen und Architekten ein Werkstoff, den es zu bearbeiten gilt. Wo liegen die Unterschiede? Beschäftigt sich die Denkmalpflege mit den Überlieferungen auf der Oberfläche, sucht die Architektur nach einer Aktualisierung der Inhalte. Die Spannweite reicht vom musealen Konservieren bis zur Neuprogrammierung der Nutzung. Anhand ausgewählter Beispiele spüren wir den unterschiedlichen Materialbegriff in Architektur und Denkmalpflege auf.

 

Gerold Kunz, Architekt ETH SIA BSA / Denkmalpfleger des Kantons Nidwalden:

Studium der Architektur an der ETH Lausanne und Zürich. Praktika in Luzern und Vancouver, Kanada. Diplom bei Alexander Henz. Eigenes Architekturbüro seit 1993. Initiant und Mitbegründer der Zentralschweizer Architekturzeitschrift KARTON. Denkmalpfleger des Kantons Nidwalden im Nebenamt. Korrespondent von werk, bauen und wohnen. Architekturblogger auf zentralplus.ch. Atelierstipendiat der Städtepartnerschaft Luzern-Chicago. Kurator Architektursalon Luzern.

 

 

 


S2 Materialbibliothek, Hochschule Luzern – Technik & Architektur, Technikumstrasse 21, 6048 Horw im Trakt IV, Nische F-Geschoss