Food Waste – ein Luxusphänomen

Sonntag, 9. Dezember 2018, 11 Uhr
Thematische Führung durch die Ausstellungen «Food Revolution 5.0» und «Times of Waste - Was übrig bleibt»
Gewerbemuseum Winterthur, Kirchplatz 14, 8400 Winterthur


Schon immer haben der Mensch und seine Vorfahren Abfall produziert. Eine jüngere Erscheinung ist jedoch, dass es sich dabei vermehrt um noch brauchbare oder geniessbare Abfälle handelt: ein nicht mehr topaktuelles Smartphone, ein Joghurt mit überschrittenem Ablaufdatum oder ein kaum mehr knackiger Blumenkohl aus dem Kühlschrank. Letztere Beispiele werden auch mit dem Begriff «Food Waste» diskutiert. Muss heute neu entdeckt oder gelebt werden, was vor einigen Generationen noch selbstverständlich war? Sind Erscheinungen wie beispielsweise «Reste-Rüsten», «From Nose to Tail», «Foodsharing» oder auch Garten- und Kompost-Kooperativen eine romantische Rückbesinnung einer Überflussgesellschaft?

 

Mit: Mario Pellin, wissenschaftlicher Mitarbeiter Gewerbemuseum Winterthur

 

Treffpunkt: Eingang zur Ausstellung in der 1. Etage

 

Anmeldung/Kosten: keine Anmeldung erforderlich, im Museumseintritt inbegriffen

 

 

 

https://www.gewerbemuseum.ch/ausstellungen/food-revolution
https://www.gewerbemuseum.ch/ausstellungen/times-of-waste